SEZ

Home > Themen > Fairer Handel > Messe FAIR HANDELN

Einblicke in die FAIR HANDELN

 

 

FAIR HANDELN 2017 Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln

Vom 20. bis 23. April 2017 fand die neunte Messe FAIR HANDELN auf der Landesmesse Stuttgart statt. Sie ist die älteste und bedeutendste Fach- und Verbrauchermesse für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln. Jährlich präsentieren sich rund 155 Aussteller aus dem In- und Ausland in den Bereichen Fairer Handel, Entwicklungszusammenarbeit, Nachhaltiger Tourismus, nachhaltiges Finanzwesen und Verantwortliche Unternehmensführung (CSR). In diesem Jahr gibt es darüber hinaus einen Sonderbereich Future Fashion.

Neben den Ausstellerständen gab es an allen vier Messetagen ein informatives wie attraktives Rahmenprogramm, das sowohl Fachbesucher als auch die breite Öffentlichkeit ansprach.

Die FAIR HANDELN ist eine Verkaufs- und Informationsplattform für die Branche, Medien, Entscheidungsträger und Verbraucher. Sie stellt vielfältige Aktionsmöglichkeiten und Wirkungsfelder vor, die über den klassischen Fairen Handel hinausgehen. Als Kontaktbörse ist sie der ideale Treffpunkt für Austausch und Vernetzung mit Multiplikatoren und möglichen Partnern sowie für eine attraktive Präsentation entwicklungspolitischer Informationen, Kampagnen und Projektarbeit.

Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) veranstaltet die FAIR HANDELN gemeinsam mit der Landesmesse Stuttgart im Rahmen der Frühjahrsmessen. Die SEZ ist hierbei fachliche und ideelle Trägerin der Messeveranstaltung.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Offizielle Homepage der FAIR HANDELN

Leitmesse für den Fairen Handel

Die jährlich stattfindende  FAIR HANDELN bietet Fachbesuchern und Verbrauchern die gesamte Produktpalette des Fairen Handels, vom klassischen Food-Bereich über öko-faire Bekleidung und Accessoires, Heimtextilien und Textilkunst, Kunsthandwerk, Dekoration, Blumen und Lederwaren bis hin zu Musikinstrumenten.

Die Messe ist Branchentreff für Produzenten, Importeure, Einzelhändler, Verantwortliche im Beschaffungswesen bei Unternehmen und Kommunen wie auch Entscheidungsträger aus Politik und Gesellschaft.

Die FAIR HANDELN unterscheidet sich von allen anderen existierenden Messen in den Bereichen Fairer Handel und Nachhaltigkeit durch strenge Zulassungskriterien. Darüber hinaus müssen Zertifizierungen oder Mitgliedschaften nachgewiesen werden (z. B. TransFair, WFTO, GOTS, FWF, CSR Tourism Certified, Global Compact). Die präsentierten Produkte und Dienstleistungen müssen einen Bezug zu Entwicklungs- oder Schwellenländern haben.

Der Faire Handel ist der Kern der FAIR HANDELN, die aus den ersten bundesweiten Fair Handelsmessen der SEZ in Stuttgart hervorgegangen ist.

Die FAIR HANDELN ist die älteste und bedeutendste Messe der Branche.

Erfolgsgeschichte der FAIR HANDELN

Foto: SEZ

Die von der SEZ veranstalteten Fair Handelsmessen der Jahre 2005 und 2006 in Stuttgart informierten als erste bundesweite Messen über die breite Palette fairer Waren und erschlossen neue Absatzmärkte im Fairen Handel. Als Branchentreff und Kommunikationsplattform führt die FAIR HANDELN seit 2009 diesen Erfolg mit einem erweiterten Konzept auf der Messe Stuttgart fort.

Letzte Aktualisierung:  02.08.2017Seite drucken | nach oben

Spenden/Zustiftungen
thisporn.org