SEZ

Home > Angebote > Projektberatung und -förderung > Land Baden-Württemberg

Förderung von entwicklungspolitischer Inlandsarbeit durch Mittel des Landes Baden-Württemberg 2015

Auf Grundlage und zur Förderung der Umsetzung der Ziele der Entwicklungspolitischen Leitlinien stellt das Land Baden-Württemberg auch in diesem Jahr Fördermittel zur Unterstüzung von baden-württembergischen Organisationen in ihrer entwicklungspolitischen Projektarbeit zur Verfügung. In diesem Sinne werden landesweit Initiativen aufgerufen die Fördermittel des Landes für breitenwirksame Aktivitäten und Maßnahmen in folgenden Feldern zu beantragen:

  • Informations- und Bildungsarbeit zur entwicklungspolitischen Bewusstseinsbildung
  • Vernetzung entwicklungspolitischer Akteure: insbesondere zur Einbindung des Engagements von Migranten und Diasporagemeinschaften
  • Globales Lernen und Studieren
  • Nachhaltiger Konsum, verantwortliche Beschaffung, Fairer Handel und die entwicklungspolitische Verantwortung von Unternehmen
  • Partnerschaftliche Beziehungen mit Menschen in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas

Grundsätzlich nicht gefördert werden können Inlandsprojekte mit folgendem Inhalt:

  • Reine Besucherprogramme
  • Erwerb einzelner Investitionsgüter
  • Eigenwerbung und Einwerbung von Spendengeldern
  • Profitorientierte Zwecke
  • Projekte, welche bereits begonnen wurden
  • Projekte, die der Form und dem Zweck nach einer institutionellen Förderung entsprechen würden

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Förderrichtlinien zur Ausschreibung. Bitte nutzen Sie auch den zum Download bereitstehenden Leitfaden zur Antragstellung (s.u.).

Die Einreichungsfrist endet am 15. Mai 2015. Unvollständige oder später eingereichte Anträge können nicht berücksichtigt werden.

Über die Projektzusagen entscheidet ein unabhängiges Gutachtergremium.

Informationen und Beratung zu Antragstellung sowie die Antragsbearbeitung erfolgen über die SEZ. Gerne kann im Rahmen der Antragstellung ein persönliches Beratungsgespräch vereinbart werden.

Information und Beratung:
SEZ
Tobias Schill
Tel.: 0711 / 2 10 29-60
E-Mail: schill@dont-want-spam.sez.de

Unterlagen Antragstellung Inlandsförderung 2015

Förderung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland durch das Land Baden-Württemberg

Die Einreichungsfrist für die Projektförderung im Jahr 2014 endete am 01. August 2014. Im Sommer 2015 soll eine weitere Förderrunde für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit ausgeschrieben werden. Sobald die Termine/Fristen feststehen, werden wir diese umgehend veröffentlichen.

Auf Grundlage und zur Förderung der Umsetzung der Ziele der Entwicklungspolitischen Leitlinien für Baden-Württemberg sollen baden-württembergische Organisationen und deren ausländische Partner in ihrer entwicklungspolitischen Projektarbeit unterstützt werden.

Gefördert werden Projekte von gleichberechtigten Partnerschaften mit Entwicklungs- und Schwellenländern Afrikas, Asiens oder Lateinamerikas in den ausgewählten Förderbereichen:

  • Bildung und Ausbildung,
  • Handwerk und Kleingewerbe,
  • Gesundheit,
  • Basisinfrastruktur und Soziales,
  • Umwelt und Ressourcenschutz,
  • Land- und Forstwirtschaft,
  • Menschenrechtsarbeit,
  • Chancengleichheit für Frauen und Demokratieförderung,
  • Kultur und Jugendarbeit.

Vorrangig gefördert werden Projekte,

  • wenn sie eindeutig der Bekämpfung von absoluter Armut dienen. Armutsbekämpfung ist die Voraussetzung für eine sozial gerechte und stabile friedliche Entwicklung. Unter absoluter Armut ist ein Zustand menschenunwürdiger Lebensbedingungen zu verstehen, bei dem nicht einmal die grundlegendsten Existenzbedürfnisse befriedigt werden.
  • wenn sie eindeutig auf Entwicklungsansätzen und -initiativen der Partner aus dem Süden beruhen (Hilfe zur Selbsthilfe).
  • wenn sie eindeutig auf einem gemeinsamen Interesse beider Seiten an der Partnerschaft beruhen (win-win-situation).
  • wenn es sich um innovative Projektvorhaben handelt, die einen beispielhaften Charakter haben und die mit ähnlicher Wirkung auch in größerem oder kleinerem Umfang auf andere Situationen oder Länder übertragbar sind.

Grundsätzlich nicht gefördert werden können Auslandsprojekte mit folgendem Inhalt:

  • Reine Besucherprogramme.
  • Projekte, die der Form und dem Zweck nach einer institutionellen Förderung entsprechen würden.
  • Laufende Kosten, die auch nach Abschluss eines Projektes notwendigerweise anfallen (Strom, Miete, auf Dauer notwendige Gehälter, z. B. für Lehrer).
  • Reise- und Personalkosten des Antragstellers aus Baden-Württemberg.

Aufgrund der voraussichtlich hohen Anzahl eingehender Projektanträge gegenüber den zur Verfügung stehenden Fördermitteln, konnte nur eine begrenzte Anzahl an Projektanträgen bei der Förderung berücksichtigt werden.

Informationen und Beratung zu Antragstellung sowie die Antragsbearbeitung erfolgen über die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Gerne kann im Rahmen der Antragstellung ein persönliches Beratungsgespräch bei der SEZ vereinbart werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit
Baden-Württemberg (SEZ)
Herrn Tobias Schill
Tel.: 0711 / 2 10 29-60
E-Mail: schill@dont-want-spam.sez.de

Unterlagen Antragstellung Auslandsförderung 2014

Abschlussunterlagen Projektförderung 2013 und 2014 (In- und Ausland)

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung:  01.04.2015Seite drucken | nach oben

Spenden/Zustiftungen
Kontakt
Klaus  Weingärtner

Klaus Weingärtner
Stv. Geschäftsführer im Amt
Tel. 0711 / 2 10 29-30
Fax 0711 / 2 10 29-50
weingaertner@dont-want-spam.sez.de

Tobias  Schill

Tobias Schill

Tel. 0711 / 2 10 29-60
Fax 0711 / 2 10 29-50
schill@dont-want-spam.sez.de