SEZ

Home

Jugendforum 2015: Die Welt FAIRändern

Jugendliche beim 5. Jugendforum zur Entwicklungspolitik (Foto: Europa-Park)

"Wir nehmen die Zukunft in die Hand!", unter diesem Motto diskutieren rund 150 Jugendliche aus ganz Baden-Württemberg auf Einladung der SEZ am heutigen Donnerstag beim 5. Jugendforum zur Entwicklungspolitik im Europa-Park globale Schieflagen und konkrete Handlungsmöglichkeiten. Konkret geht es dabei um weltweite Fluchtbewegungen, Lebensstile, unfaire Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit oder Freiwilligeneinsätze im globalen Süden.

Weiter zu Pressemitteilung und Pressefotos

Weitere Informationen

Zur Wahl in Burundi

Laut Angaben der nationalen Wahlkommission verlief die Parlamentswahl im baden-württembergischen Partnerland Burundi am gestrigen Montag, 29. Juni, weitgehend friedlich. Ein Ergebnis soll voraussichtlich am heutigen Dienstag vorliegen. Ein Sieg der umstrittenen Regierungspartei gilt als sicher. Die Opposition hatte zum Boykott der Wahlen aufgerufen. Auch von seiten der UN war in der vergangenen Woche eine Verschiebung der Wahlen aufgrund der verschärften politischen Verhältnisse gefordert worden. Zur aktuellen Berichterstattung

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums Burundi der SEZ.

Neuer geschäftsführender Vorstand

Der Stiftungsrat der SEZ hat in seiner Sitzung am Dienstag, 16. Juni 2015, Herrn Philipp Keil einvernehmlich zum neuen geschäftsführenden Vorstand der SEZ gewählt. Der 35-Jährige Wirtschaftswissenschaftler und derzeitige Abteilungsleiter bei der Landesmesse Stuttgart folgt auf Rainer Lang, der Ende Februar auf eigenen Wunsch aus dem Amt schied. Philipp Keil wird nach der Sommerpause sein neues Amt antreten. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Förderung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland durch das Land Baden-Württemberg 2015

Gerne möchten wir Sie auf die Ausschreibung zur Förderung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland mit Mittel des Landes Baden-Württemberg aufmerksam machen.
Auf Grundlage und zur Förderung der Umsetzung der Ziele der Entwicklungspolitischen Leitlinien für Baden-Württemberg sollen baden-württembergische Organisationen und deren ausländische Partner in ihrer entwicklungspolitischen Projektarbeit unterstützt werden.

Die Einreichungsfrist für partenschaftliche Projektvorhaben im Ausland endet am 01. August 2015.

Nähere Infomationen finden Sie hier

Landesweite Initiative Meine. Deine. Eine Welt. - Machen Sie 2015 mit!

Diesen Herbst findet zum sechsten Mal die landesweite Initiative Meine. Deine. Eine Welt. der SEZ statt - erstmals in Kooperation mit Engagement Global/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.
Wir laden Sie herzlich ein! Veranstalten Sie zwischen dem 1. September und 31. Oktober 2015 Eine-Welt-Tage in Ihrem Ort. Suchen Sie lokale Mitstreiter (Kommunalverwaltung, Vereine, Schulen, Kirchengemeinden, Kinos, Weltläden, Kindergärten, Seniorenheime, Hochschulen, Jugendhäuser, VHS, örtliches Gewerbe, Restaurants etc.) und werden als Netzwerk aktiv. Melden Sie dann Ihr gesamtes Programm über Ihre Kommune bei der SEZ an.

Wir unterstützen Sie gerne in der Suche nach lokalen Partnern, Referenten, Musikgruppen oder Materialien, beraten Sie im Vorfeld - gerne auch persönlich vor Ort - und gewähren einen Zuschuss für Ihre Aktivitäten mit bis zu 1.000 €. Die drei besten Programme aus den beteiligten Kommunen werden darüber hinaus mit ja 5.000 € belohnt!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Praktikant/in gesucht

Von Juli bis September 2015 bietet die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) ein Praktikum zur Unterstützung der Stiftung in den Sommermonaten an.

Die ausführliche Praktikumsausschreibung finden Sie hier.

Burundi: Deutschland setzt regierungsnahe Entwicklungszusammenarbeit aus

Angesichts der politischen Entwicklung in Burundi suspendiert das BMZ alle regierungsnahen Aktivitäten der deutschen bilateralen Entwicklungszusammenarbeit mit Burundi und setzt die für Ende 2015 geplanten Verhandlungen mit der burundischen Regierung über Neuzusagen bis auf weiteres aus. Damit reagiert Deutschland auf die jüngsten Ereignisse in Burundi, die Präsident Nkurunziza mit seiner Kandidatur für die dritte Amtszeit ausgelöst hatte. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des BMZ.

Letzte Aktualisierung:  02.07.2015Seite drucken | nach oben

Spenden/Zustiftungen

FREIBURG
Entwicklung und Nachhaltigkeit im 21. Jahrhundert - Die globale Debatte um die neuen "Sustainable Development Goals"

16.07.2015; 18:00 Uhr,
mehr