SEZ

Home

Veranstaltungskalender erschienen

Kurz vor der Sommerpause veröffentlicht die SEZ ihren neuen Veranstaltungskalender für das 2. Halbjahr 2015. Herzlich laden wir Sie ein, unser Angebot zu nutzen!

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf die vielfältigen entwicklungspolitischen Veranstaltungen landesweit, die in zahlreichen Kommunen Baden-Württembergs im September und Oktober stattfinden werden. Sie sind alle Teil der landesweiten Initiative Meine. Deine. Eine Welt., an der sich im Herbst 2015 eine Reihe an Städten und Gemeinden mit ihren Akteuren beteiligen wird.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Zum PDF des Veranstaltungskalenders II/2015

Landesweite Initiative Meine. Deine. Eine Welt. - Machen Sie 2015 mit!

Diesen Herbst findet zum sechsten Mal die landesweite Initiative Meine. Deine. Eine Welt. der SEZ statt - erstmals in Kooperation mit Engagement Global/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.
Veranstalten Sie zwischen dem 1. September und 31. Oktober 2015 Eine-Welt-Tage in Ihrem Ort. Suchen Sie lokale Mitstreiter (Kommunalverwaltung, Vereine, Schulen, Kirchengemeinden, Kinos, Weltläden, Kindergärten, Seniorenheime, Hochschulen, Jugendhäuser, VHS, örtliches Gewerbe, Restaurants etc.) und werden Sie als Netzwerk aktiv. Melden Sie Ihr Programm über Ihre Kommune bis 24. August bei der SEZ an.

Wir unterstützen Sie gerne in der Suche nach lokalen Partnern, Referenten, Musikgruppen oder Materialien, beraten Sie im Vorfeld - gerne auch persönlich vor Ort - und gewähren einen Zuschuss für Ihre Aktivitäten mit bis zu 1.000 €. Die drei besten Programme aus den beteiligten Kommunen werden darüber hinaus mit ja 5.000 € belohnt!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt Handeln: Frühbucherrabatt für die FAIR HANDELN 2016 sichern!

Aussteller aufgepasst: Nutzen Sie die Möglichkeit und sichern Sie sich Ihren Standplatz auf der Messe FAIR HANDELN 2016 zum Vorteilspreis bis zum 30. September 2015.

Weitere Informationen zu Deutschlands ältester und bedeutenster Fach- und Verbrauchermesse sowie zu den Anmedemodalitäten finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Opposition will mitregieren - Weitere Unruhen nach Attentat auf General Adolphe Nshimirimana befürchtet

Nachdem der umstrittene Amtsinhaber Pierre Nkurunziza am 21. Juli die Präsidentschaftswahl mit 69% für sich entschieden hatte, steht fest, dass seine Regierungspartei CNNDD-FDD zwar eine Mehrheit der Sitze hat, jedoch nicht alleine regieren darf. Nach dem Friedensvertrag von Arusha müssen Präsident und Vizepräsident aus unterschiedlichen Parteien kommen. (Deutsche Welle) Obwohl die Opposition die Wahl kurz zuvor boykottiert und das Wahlergebnis abgelehnt hatte, will sie nun mitregieren. So ließ sich Oppositionsführer Agathon Rwasa von der FNL zum Vizepräsidenten wählen. Julia Grauvogel vom Hamburger GIGA-Institut für Afrika-Studien wertet dies als „Versuch aus dem gescheiterten Boykott 2010 zu lernen". Damals habe sich die Opposition durch den Boykott „ins Abseits katapultiert“, da Beobachter die Wahlen letzten Endes für frei und fair erklärten. (Deutsche Welle)

Am Sonntag, den 02.August, kam General Adolphe Nshimirimana, Sicherheitschef und enger Vertrauter des Präsidenten, bei einem Feuerangriff ums Leben. Nach Angaben von Polizei und Augenzeugen beschossen gegen Mittag Maskierte den Wagen von Nshimirimana in der Hauptstadt Bujumbura mit Maschinengewehren und Granaten. Nshimirimana erlag im Krankenhaus seinen Wunden und auch drei seiner Leibwächter kamen bei dem Übergriff ums Leben. Der General galt weithin als enger Vertrauter von Präsident Pierre Nkurunziza und als inoffizielle Nummer zwei in der burundischen Staatsführung. Mitte Mai soll Nshimirimana einen Putschversuch gegen den Präsidenten vereitelt haben. Nkosazana Dlamini Zuma von der Kommission der Afrikanischen Union verurteilte das Attentat und rief die burundische Bevölkerung zu friedlicher Zusammenarbeit auf. (The Guardian, der Standard, Deutsche Welle, Zeit online)

Kurz nach dem tödlichen Angriff ereignete sich in Bujumbura ein weiterer Zwischenfall:  Der Journalist Esdras Ndikumana der Nachrichtenagentur AFP wurde nach eigenen Angaben von Sicherheitskräften festgenommen als er am Anschlagsort fotografiert habe. Anschließend sei er circa zwei Stunden festgehalten sowie auf den Rücken, Beine und Fußsohlen geschlagen worden, sodass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Die AFP-Nachrichtendirektorin Michèle Léridon äußerte sich schockiert und erklärte, dass Korrespondenten ihre Arbeit unter sicheren Bedingungen erledigen können müssten. (Handelszeitung, Stuttgarter Zeitung, The Guardian)

Das Attentat droht die Spannungen weiter zu verschärfen. Burundi wird seit Monaten von gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Oppositionsanhängern und der Polizei erschüttert. Bislang starben mehr als 100 menschen, mehr als 100.000 flohen wegen der Gewalt außer Landes (Zeit online, Deutsche Welle, Handelszeitung, The Guardian)

Weitere Informationen und Hintergrundberichte finden Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums Burundi der SEZ. 

Neuer geschäftsführender Vorstand

Der Stiftungsrat der SEZ hat in seiner Sitzung am Dienstag, 16. Juni 2015, Herrn Philipp Keil einvernehmlich zum neuen geschäftsführenden Vorstand der SEZ gewählt. Der 35-Jährige Wirtschaftswissenschaftler und derzeitige Abteilungsleiter bei der Landesmesse Stuttgart folgt auf Rainer Lang, der Ende Februar auf eigenen Wunsch aus dem Amt schied. Philipp Keil wird nach der Sommerpause sein neues Amt antreten. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung:  03.08.2015Seite drucken | nach oben

Spenden/Zustiftungen